Mobilfunk: Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte

Prof. J. C. Lin zur NTP-Studie: "Eindeutige Beweise für das Krebsrisiko der Mobilfunkstrahlung"

Aus einer Nachricht von diagnose:funk:

"Clear evidence of cell-phone RF radiation cancer risk" , unter diesem Titel veröffentlichte aktuell Prof. Lin einen Artikel über die Ergebnisse der NTP-Studie der USA-Regierung [1]. Prof. James C. Lin war von 2004-2016 Mitglied der ICNIRP, von 2008-2012 Vorsitzender des ständigen Ausschusses für Physik und Technik der ICNIRP (Internationale Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung).

In seinem Artikel, veröffentlicht in der Zeitschrift des größten internat. Berufsverbandes von Ingenieuren, dem IEEE Microwave Magazine, stellt Prof. James C. Lin fest, dass die Ergebnisse der Krebsstudie des National Toxicology Program (NTP) nahelegen, dass die derzeitigen Richtlinien zur Hochfrequenz-Exposition (RF) zum Schutz der menschlichen Gesundheit unzureichend sind.

Darüber hinaus empfiehlt er, dass die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) die Forschung neu bewertet und die Einstufung der HF-Strahlung von "möglicherweise krebserregend für den Menschen" (Gruppe 2B) auf "wahrscheinlich krebserregend" (d.h. Gruppe 2A) höhergruppiert wird.

Prof. Lins Artikel gibt das Fazit einer Tagung wieder, auf der sich die 14 Wissenschaftler der unabhängigen Überprüfungskommission (Peer-Review-Panel) der US-NTP-Studie auf diese Interpretation der Studienergebnisse einigten.

Weitere Informationen und Dokumente dazu finden Sie auf unserer Homepage:

Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte
Kann Ihr Handy Krebs verursachen?

Die Übersetzung der Interpretation der NTP Studie der Arbeitsgruppe von Prof. Hardell und das Poster der NTP-Tagung zum Download:

Brennpunkt: Mobilfunkstrahlung und Krebs

[1] Lin JC. Clear evidence of cell-phone RF radiation cancer risk. IEEE Microwave Magazine. 19(6):16-24. Sep/Oct 2018. DOI: 10.1109/MMM.2018.2844058. https://ieeexplore.ieee.org/document/8425056/

 

(Anm.: Mit freundlicher Genehmigung des Absenders. Kleinere Anpassungen der Formatierung.)