25.-26. März 2017 in Frankfurt/M.

Thema: Neue Perspektiven zur Entstehung und Therapie von Krebserkrankungen

Vorläufiges Programm, Frühbucherrabatt!

Veranstaltungsort: Campus Riedberg, Goethe Universität, Frankfurt/Main

Bereits die Botschaft des letztjährigen Kongresses für menschliche Medizin - Update 2016 hat Aufsehen erregt: die Demenz ist kein Schicksal im Alter, sondern eine hausgemachte Stoffwechselstörung unseres Gehirns, das wie jedes andere Organ gepflegt und ernährt werden möchte.

Das Thema des diesjährigen Kongresses ist noch herausfordernder: Krebserkrankungen. Vieles spricht dafür, dass Krebserkrankungen nicht auf einem primären Genschaden beruhen, sondern vielmehr eine fatale Stoffwechselstörung unseres Körpers darstellen und damit ebenso hausgemacht sind wie die Demenz!

Während bei der Therapie der Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den vergangenen Jahren deutliche Erfolge erzielt wurden, prognostizieren die Experten eine weitere Zunahme der Krebserkrankungen, die bis zum Jahr 2030 wahrscheinlich die Herz-Kreislauferkrankungen vom ersten Platz auf der Rangliste der Zivilisationserkrankungen verdrängen werden - ungeachtet milliardenschwerer Forschungs- und Therapieaufwendungen.

Anlass genug, die bisherige internationale Strategie (war against cancer) infrage zu stellen. Dies soll mit dem Programm unseres nächsten Kongresses für menschliche Medizin geschehen, der wieder im bewährten Umfeld des Campus Riedberg der Universität Frankfurt

stattfinden wird. Das vorläufige Programm mit der Möglichkeit zur Anmeldung (Frühbucher Rabatt bis zum 26. Februar 2017) finden Sie hier zum Herunterladen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2017_Kongress_Menschliche_Medizin_Vorläufiges_Programm.pdf)Kongressflyer[PDF, DE]966 kB