Europäische Akademie für klinische Umweltmedizin e. V.

Klinische Umweltmedizin

Die Umweltmedizin ist eine Disziplin, die sich mit dem Einfluß von Umweltfaktoren auf die individuellen Gesundheitsrisiken und das Gemeinwohl beschäftigt. Die klinische Umweltmedizin umfaßt die medizinische Betreuung von Personen mit gesundheitlichen Beschwerden und medizinischen Befunden, die auf Umweltfaktoren zurückgeführt werden können. Mehr zur klinischen Umweltmedizin ...

Darstellung Nervenzellen

Die Veranstaltung findet am 13. und 14. November 2020 erstmals in Hannover statt.

Thema: Neurodegenerative Erkrankungen, Pathogenese der Neuroinflammation, Diagnostische Möglichkeiten und Therapieoptionen.

Direktlinks: Veranstaltungsflyer, Ausstelleranmeldung

Veranstalter ist EUROPAEM in Kooperation mit DEGUZ, IGUMED und ÖÄB.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,

nach aktuellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden gegenwärtig weltweit 50 Millionen Menschen an einer Demenzerkrankung. Es wird erwartet, dass sich die Zahl bis zum Jahr 2050 mehr als verdreifacht.

Bei kaum einer anderen Erkrankung ist das Zusammenspiel von genetischen, immunologischen, erworbenen und äußeren Faktoren in der Entstehung, im Verlauf und in der Therapie so entscheidend, wie bei neurodegenerativen Krankheiten.

Während bei den frühen Formen der Alzheimer- und Parkinsonerkrankungen der genetische Anteil in der Pathogenese hoch ist, spielt bei den späteren Formen der Lebensstil und der Einfluss exogener Noxen eine wichtige Rolle. Mit Hilfe molekulargenetischer Analysen lassen sich frühe Formen neurodegenerativer Krankheiten zuverlässig erkennen, allerdings machen sie nur maximal 2-3 % aller neurodegenerativer Erkrankungen aus.

Eine Hauptkomponente in der Entstehung neurodegenerativer Krankheiten ist die chronische Entzündung des zentralen Nervensystems, die Neuroinflammation. Der Blut-Hirn-Schranke, der Mikroglia und den Zytokinen kommen bei der Unterhaltung neuroinflammatorischer Prozesse eine besondere Rolle zu. Aktuelle wissenschaftliche Studien zeigen aber auch, dass Umweltfaktoren wie Feinstaub, Verkehrslärm, Blei, Formaldehyd und andere allgemein vorkommende Fremdstoffe an der Entstehung von 3-7 % aller Krankheiten beteiligt sind. Die zunehmende Mischexposition im subtoxischen Bereich gegenüber zahlreichen anthropogenen Stoffen ist ein typisches Kennzeichen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Es ist also an der Zeit, dass wir uns Themen widmen, die die Zusammenhänge zwischen der ubiquitären Exposition einerseits und der Neuroinflammation andererseits aufzeigen. Wir freuen uns über die vielen Zusagen von Experten, die uns als Referenten spannende Vorträge zu den verschiedenen Schwerpunkten präsentieren werden.

Wir möchten Sie einladen, im Rahmen der 19. Umweltmedizinischen Tagung 2020 unsere Gäste zu sein und freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ihr Eckart Schnakenberg
stellvertretend für die EUROPAEM und alle kooperierenden Verbände

Weitere Informationen zu Programm, Organisation und Anmeldung finden Sie im Flyer, den Sie direkt hier herunterladen können.

Ebenso steht ein Anmeldeformular für Aussteller zur Verfügung.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (UMJT_2020_Programm.pdf)Programmflyer[PDF, DE][ ]403 kB
Diese Datei herunterladen (UMJT_2020_Aussteller.pdf)Aussteller Anmeldung[PDF, DE][ ]1665 kB